Mädchensprechstunde

Unsere Mädchensprechstunde ist speziell
an Mädchen und junge Frauen gerichtet.
Das Gespräch ist absolut vertraulich und erfolgt generell ohne gynäkologische Untersuchung.
Du musst nicht allein kommen – du kannst auch gerne deine Mutter, Schwester oder eine Freundin mitbringen. Das Gespräch bietet dir die Möglich-
keit, uns kennenzulernen und Fragen zu wichtigen Themen zu klären, z.B.
  • Was passiert beim Frauenarzt genau?
  • Meine Periode ist unregelmäßig – ist das schlimm?
  • Wie soll ich beim ersten Mal verhüten?
  • Ich möchte die Pille nehmen – was muss ich dafür tun?

Der erste Besuch bei der Frauenärztin bzw. dem Frauenarzt

Es gibt keinen festen Zeitpunkt, wann du das erste Mal zum Frauenarzt gehen solltest. Vereinbare einen Termin, wenn du dich bereit fühlst. Aber du solltest auf jeden Fall gehen, wenn du...

  • Beschwerden hast  (z.B. Schmerzen)
  • die Pille nehmen möchtest
  • du schon öfter mit einem Jungen geschlafen hast
  • einfach mal hingehen willst
  • wenn du bereits deinen 16. Geburtstag hinter dir hast
    und noch nie eine Regelblutung hattest

Zu deinem ersten Besuch kannst du natürlich auch wieder deine Mutter, Schwester oder Freundin mitbringen. Und denk auch an deine Krankenversicherungskarte!

Du wirst aufgerufen – das Gespräch mit der Ärztin

Nachdem du dich am Empfang angemeldet hast und kurz im Wartezimmer gesessen hast, wirst du aufgerufen und ins Sprechzimmer gebeten – wie bei jeden anderen Arzt auch. Falls du noch nicht in einer Mädchensprechstunde warst, wird dir die Ärztin ein paar Fragen stellen um sich ein Bild von dir und deinem Gesundheitszustand machen zu können. Du solltest die Fragen auf jeden Fall ehrlich beantworten. Die Ärztin will dich schließlich nicht prüfen sondern dir helfen und dich unterstützen. Wenn du eine Frage nicht verstehst oder du sie nicht beantworten kannst oder willst, dann sag es einfach.

Auf welche Fragen solltest du dich vorbereiten:

  • Wie alt bist du? Wie schwer? Wie groß?
  • Wann war deine erste und die letzte Regelblutung?
    Wie lange dauert sie ungefähr und wie stark ist die Blutung?
  • Hast du Menstruationsbeschwerden (Regelschmerzen, Kopfweh,…)?
  • Hattest du schon Geschlechtsverkehr? (Das fragt die Ärztin nicht aus Neugier, sondern weil sie das für die Untersuchung wissen muss)
  • Hast du oder jemand aus deiner Familie eine chronische Krankheit?
  • Hast du Allergien? Wenn ja welche?
  • Rauchst du?

Die Untersuchung

Die Ärztin untersucht generell nur die Körperbereiche, die notwendigerweise untersucht werden müssen, wenn du Schmerzen oder Probleme hast oder weil es wichtig ist eine sogenannte Vorsorgeuntersuchung zu machen. Dabei wird routinemäßig geprüft ob alles in Ordnung ist. Die Ärztin erklärt dir die einzelnen Untersuchungsschritte. Du kannst jederzeit nachfragen, wenn dir etwas nicht klar ist. Ebenso kannst du nachfragen, zu welchem Ergebnis die Ärztin gekommen ist.

Fragen zum Besuch beim Frauenarzt

Muss ich mich rasieren bevor ich zur Untersuchung gehe?
Nein. Das Rasieren der Behaarung ist eine reine Modeerscheinung.

Tut die Untersuchung weh?
Nein. Die Untersuchung sollte nicht weh tun. Wenn etwas unangenehm für dich ist, dann sag es sofort – die Ärztin ist schließlich auf deine Rückmeldung angewiesen. Sag es, wenn du Angst hast, wenn du unsicher bist oder wenn du gerne wissen möchtest warum eine bestimmte Untersuchung gemacht wird. Das braucht dir auch nicht peinlich zu sein – die Ärztin ist es gewöhnt mit unterschiedlichen Fragen zum Intimbereich oder zur Sexualität konfrontiert zu sein.

Kann ich während der Regelblutung zur Frauenärztin gehen?
Besser ist es, wenn du für die Untersuchung keine Blutung hast. Wenn es sich um einen Notfall handelt (z.B. starke Schmerzen, Verschreibung der Pille danach), dann kannst du dich aber selbstverständlich an deine Ärztin wenden.

Unterliegt der Frauenarzt/die Frauenärztin der Schweigepflicht?
Ja. Die Ärztin gibt auch an deine Eltern keine Informationen weiter, außer du erlaubst es ausdrücklich.

Darf ich mir ohne Einwilligung meiner Eltern die Pille verschreiben lassen?
Ja. Sobald du reif genug bist um zu verstehen worum es bei der Einnahme der Pille geht und was sie bewirkt, darf dir die Ärztin auch ohne Einverständnis deiner Eltern die Pille oder ein anderes Verhütungsmittel verschreiben. Klar ist aber, dass sie das nicht tun muss.

Grundsätzlich ist es für die meisten Mädchen angenehmer, wenn es möglich ist mit irgendjemandem in der Familie (Mama, Papa, große Schwester, Tante,..) über den Besuch bei der Frauenärztin und die Verschreibung eines Verhütungsmittels zu sprechen. Geheimnisse sind auf Dauer meist nicht angenehm und führen letztendlich nur dazu sich (bzw. die Pille..) verstecken zu müssen. Wann immer es dir wenigstens so halbwegs möglich erscheint, rede daher mit deiner Mama. Die meisten Mamas sind übrigens eher beruhigt, wenn die Tochter verhütet ….

Kann die Frauenärztin sehen, ob und auf welche Weise ich schon Sex hatte?
Nein. Das Jungfernhäutchen ist bei den meisten Frauen nur gering vorhanden. Das ist auch der Grund, warum die meisten Frauen beim ersten Mal NICHT bluten. Das Jungfernhäutchen reißt also beim ersten Mal meistens nicht ein. Die Ärztin kann nur feststellen, ob ein Jungfernhäutchen da ist und wie dieses aussieht.